Kostenloser Versand ab € 45,- Bestellwert
Versand innerhalb von 24h*
geprüfter Online-Shop
Telefonische Hotline +49 (0) 2182 / 69 820 52

Welches Reithalfter passt zu meinem Pferd?

Welches Reithalfter passt zu meinem Pferd?

Es gibt so viel Auswahl an Trensen, Reithalftern und Co., da verliert man schnell den Überblick. Welches Reithalfter passt zu Deinem Pferd und wie wirken die verschiedenen Reithalfter? Welche Reithalfter darf man auf dem Turnier verwenden? Hier bekommst Du einen Überblick über die klassischen Reithalfter, deren Besonderheiten, Wirkungsweisen und den richtigen Sitz. Schwedisch, Englisch, Mexikanisch oder Hannover - welches Reithalfter passt zum Pferd? Hier gibt es alle Antworten!

 

 


 

stallion-422110

 

 Das Englische Reithalfter

+ der Klassiker unter den Reithalftern
+ fördert die Kautätigkeit

+ passt fast allen Pferden
+ für alle Reitarten geeignet
+ mit und ohne Sperrriemen (Englisch /Kombiniert)
+ einfache Anpassung
- Druckverteilung

Info: Das Englische Reithalfter gehört zu den meist genutzten Reithalftern überhaupt und ist in allen Bereichen des Reitsports anzutreffen. Besonders beliebt ist es in der Dressur und Vielseitigkeit, wird aber auch beim Springen verwendet. Das englische Reithalfter besteht aus einem „schmaleren“ Nasenriemen und wird als „Englisches Reithalfter“ i.d.R. ohne Sperrriemen genutzt. Das Englische Reithalfter ist am Nasenriemen gepolstert und wird am Kinn einfach mit einer Schnalle geschlossen. Dieses Reithalfter gibt es in zahlreichen Abwandlungen, beispielsweise in Kombination mit einem Sperrriemen, was dann als „Kombiniertes“ oder „Englisch Kombiniertes Reithalfter“ bezeichnet wird. Das Englische Reithalfter ist nicht ohne Grund der Klassiker unter den Reithalftern, denn es ist vielseitig einsetzbar und leicht zu verschnallen.

Verschnallung: Das englische Reithalfter sitzt mit dem Nasenriemen ca. 2 Fingerbreit unter dem Jochbein. Hier gilt die bewährte „2-Finger-Regel“, dabei werden 2 Finger bis zum ersten Gelenk zwischen Nase und Reithalfter gesteckt, um genug Platz zu lassen. Das englische Reithalfter über Nasenrücken, Kinngrube und Kiefer ein. Beim „Englisch Kombinierten“ Reithalfter mit Sperrriemen ist zusätzlich darauf zu achten, dass der Sperrriemen den Nasenriemen nicht runterziehen kann.


 

IMG_0647

 Das Schwedische Reithalfter

+ breiterer Nasenriemen
+ Umlenkverschnallung mit Kinnpolster
+ Ringe zwischen Nasenrimen und Verschluss
+ mit (teilw. abnehmbarem) Sperrriemen
+ gute Druckverteilung und Bewegungsfreiheit
- lässt sich "einfach zuziehen"

 

Info: Das Schwedische Reithalter ist eine Variation des Englischen Reithalfters und wird auch vereinfacht als "Kombiniertes Reithalfter" bezeichnet. Das Schwedische Reithalfter ist am Nasenriemen breiter geschnitten, als sein englisches Vorbild (hier auf dem Bild extra breit!) und auch der Verschlussmechanismus ist ein anderer. Das Schwedische Reithalfter besitzt eine Umlenkverschnallung mit Kinnpolster, dabei läuft ein Lederriemen zwischen den metallenen Umlenkrollen des Nasenriemens und wird hinter dem Kinnpolster geschlossen. Neue Studien deuten darauf hin, dass durch diese Umlenkrolle mehr Bewegungsfreiheit im Reithalfter gegeben ist, wodurch sich weniger Druck entwickelt.

Kritik: Kein anderes Reithalfter ist so umstritten, wie das Schwedische. In der Kritik stehen dabei die Umlenkverschnallug und der Sperrriemen: Mit der Umlenkverschnallung lasse sich das Pferd „zuziehen“ und der Sperrriemen suggeriere ja schon, dass er das Pferdemaul „versperren“ könnte. Allerdings lassen sich diese Kritikpunkte schnell entkräften, da die richtig sitzende Umlenkverschnallung eine besonders gute Druckverteilung und Bewegungsfreiheit gewährleistet. Der richtig verschnallte Sperrriemen, sorgt für eine ruhige Lage des Gebisses ohne die Kautätigkeit des Pferdes einzuschränken und kann im Zweifelsfall auch einfach weglassen werden.

Verschnallung: Der Schwedische Nasenriemen sitzt etwas höher als der Englische, und zwar 1/2 bis 1 Fingerbreit unter dem Jochbein. Dabei sollte das schwedische Reithalfter so „locker“ verschnallt werden, dass auch hier die „2-Finger-Regel“ zur Geltung kommt. Wenn das Reithalfter richtig sitzt und nicht vom Sperrriemen runtergezogen wird, ist die Trense korrekt verschnallt und bietet eine optimale Anlehnung zum Reiten.


 hannoverxyKLpuv1BezjD

Das Hannoversche Reithalfter

+ kein Einklemmen der Maulwinkel
+ kein ausweichen mit dem Unterkiefer
+ sehr gute Druckverteilung
- behindert bei falschem Sitz die Atemwege
- nicht für alle Ponys geeignet

Info: Das hannoversche Reithalfter ist eine Besonderheit unter den Reithalftern, denn es hat einen sehr tiefen Sitz über den Pferdenüstern. Das hannoversche Reithalfter kommt ganz ohne Sperrriemen aus und besteht aus einem tief sitzendem Nasenriemen, der am Kinn geschlossen wird. Die Hannoveranische Trense eignet sich für Pferde mit einer längeren Maulspalte, kann durch ihren Sitz aber auch an kürzere Maulspalten angepasst werden. Für die meisten Ponys ist diese Zäumung allerdings nicht geeignet, da auf den kurzen Pony-Näschen schnell die Atmungsfreiheit behindert werden kann. Das Hannoversche Reithalfter überzeugt durch eine minimale Druckbelastung unter dem Nasenriemen.

Verschnallung: Der Sitz und die Verschnallung der hannoverschen Trense sind abhängig von der Länge der Maulspalte des Pferdes: Bei Pferden mit einer langen Maulspalte sitzt der Nasenriemen ca. vier Finger über den Nüstern, bei einer kürzeren Maulspalte ca. 2 – 3 Fingerbreit. Der Nasenriemen muss dabei hoch genug, auf dem knöchernen Teil der Nase sitzen, gleichzeitig aber tief genug, um das Gebiss in den Maulwinkeln nicht hochzuziehen.

 


 competition-3165856yeRUrsXMhdq1T

Das Mexikanische Reithalfter

+ beste Atmungsfreiheit
+ fördert die Kautätigkeit
+ sehr gute Druckverteilung
+ beliebt im Spring- und Vielseitigkeitssport
- komplizierter anzupassen

Info: Im Spring- und Vielseitigkeitssport ist das mexikanische Reithalfter besonders beliebt, denn es bietet beste Atmungs- und Bewegungsfreiheit. Sitzt das mexikanische Reithalfter richtig am Kopf, fördert es die Gebissringfreiheit und Kautätigkeit des Pferdes. Das mexikanische Reithalfter besteht aus einem langen Riemen, der sich auf der Pferdenase kreuzt und eine Kombination aus Nasen- und Sperrriemen bildet. Die kreuzenden Riemen führen durch eine gepolsterte Lederrosette, die meistens weich mit Lammfell gepolstert ist. Das mexikanische Reithalfter wirkt auf Kinngrube, Unterkiefer und Nasenrücken und ähnelt damit dem kombiniertem Reithalfter. Die Druckbelastung ist beim Mexikanischen Reithalfter minimal - neue Studien deuten darauf hin, dass in der Mexikanischen und Hannoveranischen Verschnallung am wenigsten Druck entsteht.

Das mexikanische Reithalfter wird auch „Kreuzbandhalfter“ genannt oder auf Englisch „Figure 8“. Die Beliebtheit der Mexikanischen Trense lässt sich ganz einfach erklären: Die kreuzende Riemenführung auf dem Nasenrücken sorgt für eine bessere Atmungsfreiheit, da um die Pferdenase viel Platz frei bleibt. Dies führt wiederum dazu, dass die Maultätigkeit und die Gebisseinwirkung nicht behindert werden. Die Wirkungsweise entspricht in etwa dem englischen Reithalfter, wobei hier der Druckpunkt von der Rosette am Nasenrücken abgefangen wird.

Verschnallung: Damit das mexikanische Reithalfter alle seine Vorteile entfalten kann, muss die gepolsterte Lederrosette recht weit oben auf dem Nasenrücken liegen. Dabei dürfen die Ringe des Reithalfters nicht zu nah oder auf dem Jochbein sitzen, sondern knapp hinter der Jochbeinleiste. Der untere Teil des langen Riemens, der „Sperrriemen“-Teil, wird vor dem Gebiss geführt und locker verschnallt. Das mexikanische Reithalfter sollte so locker sitzen, dass immer zwei Finger zwischen Riemen und Pferdekopf passen. Die Anpassung des mexikanischen Reithalfters ist etwas komplizierter und sollte im Zweifelsfall von einem Fachmann übernommen werden.

 

 


 

Die Alternative - gar kein Reithalfter?

 Das richtige Reithalfter zu finden, kann durchaus kompliziert sein. Dabei gibt es auch die Möglichkeit, komplett ohne Reithalfter zu Reiten! Diese Alternative eignet sich allerdings nur, für besonders gut ausgebildete Pferd & Reiter Paare. Ohne Reithalfter kann sich das Pferd einfacher gegen die Zügelhilfen stellen und die Verletzungsgefahr im Maulbereich steigt an. Das Reithalfter sorgt für eine ruhige Lage von Gebiss und Co.. und ein Weglassen des Reithalfters sollte gut überwacht werden.

 

 


 

Zu locker, zu eng?

 

Wenn das richtige Reithalfter gefunden ist, stellt sich die Frage nach der richtigen Verschnallung. Jedes Reithalfter hat andere Besonderheiten und wird dementsprechend angepasst. Allgemein bleibt ein Grundsatz immer bestehen: Das Reithalfter darf weder zu locker, noch zu eng verschnallt werden. Ist das Reithalfter zu eng verschnallt, erhöht sich das Verletzungsrisiko im Maul- und Gebissbereich. Atmung und Kautätigkeit werden eingeschränkt und auch die Nerven können Schaden nehmen. Ist das Reithalfter zu locker verschnallt, verliert das Zaumzeug seine stabilisierende Funktion und erhöht ebenfalls das Verletzungsrisiko.

 

 

 


 

 

 

Reithalfter nach der LPO

 

Laut LPO sind 4-Reithalfter-Arten erlaubt: Englisch, Kombiniert, Hannoversch und Mexikanisch.

 Das Schwedische Reithalfter fällt bei der LPO übrigens unter "Kombiniert" und ist für alle Prüfungsarten und Klassen auf Trense zulässig. Im Ausrüstungskatalog der LPO ist es als "Kombiniertes Reithalfter" mit doppeltem Verschluss und/ oder Umlenkrolle" zu finden (Stand 1. Januar 2019). In Prüfungarten, die auf Kandare geritten werden, ist nur das Englische Reithalfter zulässig. Welche Reithalfter man auf Turnieren benutzen darf, lässt sich hier in der aktuellen LPO (Stand 1. Januar 2019) nachlesen. 

 

Wie locker oder eng das Reithalfter verschnallt wird, steht übrigens auch in der LPO!

Das Reithalfter soll "leicht anliegen" und darf weder Maultätigkeit noch Atmung des Pferdes "unterbinden".

 

 

 

 


 

 

 

FAZIT

Das war unser kleiner Überblick der klassischen Reithalfter! Jetzt hast Du einen groben Überblick über die verschiedenen Reithalfter, deren Unterschiede und Wirkungsweisen. Wenn das perfekte Reithalfter erstmal gefunden ist, dann ist der wichtigste bereits Schritt gemacht! Eine richtige Verschnallung des Reithalfters und eine regelmäßige Kontrolle sind wichtig. Mit der Zeit kann sowohl das Leder nachgeben, als auch das Pferd sich geringfügig verändern. Mach Dein Pferd glücklich und prüfe Deine Zäumung regelmäßig!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.